Stationäre Behandlung

Die Angebote der Abteilung für Suchtmedizin und Psychotherapie wenden sich an Menschen, die aufgrund eines problematischen Umgangs mit Suchtmitteln (Alkohol, Medikamente und Drogen) Hilfe in Anspruch nehmen wollen. Zu Beginn der stationären Behandlung werden Ihnen ein Bezugstherapeut und eine Bezugspflegekraft zur Seite gestellt, die Sie durchgehend während der stationären Behandlung betreuen.  Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt auf der Qualifizierten Entzugsbehandlung, die einen biopsychosozialer Behandlungsansatz verfolgt:

Biologisch:
Medikamentöse Behandlung von Entzugssymptomen, körperlichen Erkrankungen und psychischen Auffälligkeiten (beispielsweise Depressionen und Psychosen).

Psychologisch:
Ärztliche und psychologische Psychotherapeuten gehen auf die individuelle Situation des Patienten ein. Sie unterstützen den Patienten dabei, sich eine günstige Zukunftsperspektive aufzubauen. Auf Wunsch werden Paar- und Familiengespräche durchgeführt.

Sozial:
Es besteht die Möglichkeit der Beratung in Wohnungs-, Arbeits- und finanziellen Angelegenheiten. Die nahtlose Vermittlung in Langzeittherapiemaßnahmen ist möglich. Ein enger Kontakt zu Selbsthilfegruppen und Suchtberatungsstellen hilft, schon während der Behandlung Anlaufpunkte für die Zeit nach der Entlassung zu finden.

Während der stationären Behandlung ist durchgehend eine qualifizierte pflegerische Betreuung gewährleistet. Neben den genannten Behandlungsansätzen werden folgende Therapien angeboten: Beschäftigungstherapie, Reittherapie, Bewegungs- und Sporttherapie, Mentales Aktivierungstraining, Cogpack, Entspannungstraining, Alltagstraining etc. Selbsthilfegruppen, Suchtberatungsstellen, Betreutes Wohnen und Rehabilitationseinrichtungen stellen sich auf den Stationen vor.


Stationen:

Unsere Abteilung verfügt über drei Stationen mit folgenden Schwerpunkten:

Station 5 b:
(Tel.-Nr.: 02264/24-122)
Qualifizierte Entzugsbehandlung bei Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit.

Station 8:
(Tel.-Nr.: 02264/24-213)
Qualifizierte Entzugsbehandlung bei Abhängigkeit von illegalen Drogen einschließlich Heroin sowie die Behandlung von Heroinabhängigen mit einer weiteren psychiatrischen Diagnose.

Station 1:
(Tel.-Nr.: 02264/24-119)
Qualifizierte Entzugsbehandlung bei Alkohol-, Medikamenten- und Drogenabhängigkeit (ausschließlich Heroin) für Menschen mit einer zweiten psychiatrischen Diagnose.